Grußadresse an die Streikenden der Charité Facility Management (CFM)

Liebe Kollegenschaft,

wir senden Euch ganz herzliche Grüße aus der Freien Universität!

Euer bewunderungswürdiger Kampf um den TVöD ist auch uns ein leuchtendes Beispiel, Eure Beharrlichkeit ist gerade heutzutage gar nicht selbstverständlich.

Besonders beeindruckt uns Euer Mut, viele von Euch haben mehr zu verlieren als ihre Ketten. Ihr seid bereits am untersten Ende der Bezahlung, könnt Euch kaum das nötigste von Euren Löhnen leisten. Da führt nur ein Weg hinaus: der Kampf um gleichen Lohn für gleiche Arbeit, für alle Beschäftigten, ohne jede Einschränkung. TVöD für Alle.

Obwohl der erste Schritt getan ist, die Rückholung ins Land Berlin, der nächste Schlag ins Gesicht ist ja prompt gekommen. Und Ihr tut genau das einzig Richtige: Ihr geht gegen diese Provokation vor. Und Ihr streikt. Beeindruckend ist es, dass Ihr auf Versammlungen immer wieder das Votum der Betroffenen einholt und sie eingehend informiert, über Fortschritte und auch über Stillstand der Verhandlungen, und zwar persönlich „face to face“. So sieht echte Gewerkschaftsarbeit aus!

Weiter so und viel Kraft und Mut auf Eurem Weg!

Solidarische Grüße

ver.di-Betriebsgruppe der Freien Universität Berlin

(Beschlossen am 27.08.2020 von der Mitgliederversammlung der Betriebsgruppe)

Auch die Kolleg*innen im Botanischen Garten stehen hinter “Charité ist unteilbar”!

1 Kommentar zu "Grußadresse an die Streikenden der Charité Facility Management (CFM)"

  1. Joachim Bastian | 28. August 2020 um 17:44 | Antworten

    Danke für diesen Gruß und die Solidarität mit jedem einzelnen Kollegen im Ausstand. Für mich persönlich bedeutet dies die Bestärkung, diesen eingeschlagenen, nicht einfachen Weg weiter zugehen. Danke und glg an Euch

    Joachim Bastian

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*